Corona-Checkliste für Veranstaltungen in Bibliotheken

Plakat für den Aushang zum Download

Die nötigen Maßnahmen und Bestimmungen für Veranstaltungen haben wir für den üblichen Rahmen von Veranstaltungen in und von Bibliotheken kompakt zusammengefasst.

zuletzt aktualisiert: 20.10.2020

Angekündigt sind ab Freitag 23.10  00:00 Uhr weitere Maßnahmen, die entsprechende Verordnung liegt uns noch nicht vor.
Die Verschärfung sieht vor allem vor, die TN-Zahlen von privaten Zusammenkünften in öffentlichen Räumen weiter zu  beschränken
( max. 6 Personen innen, 12 Personen im Freien).

Für Veranstaltungen, die im professionellen Rahmen abgehalten werden wird gelten:

Alle Zusammenkünfte außerhalb der beruflichen Tätigkeit, gleich ob Workshops, Feiern, Aktivitäten in Vereinslokalen oder Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze:
– Indoor max. 6 Personen
– Outdoor max. 12 Personen

Für Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen gilt
– durchgende Mund-Nasen-Schutz – Pflicht
– Verabreichung von Speisen und Getränken ist untersagt
– Anzeigenpflicht Indoor ab 7 Personen, Outdoor ab 13 Personen
– Bewilligungspflicht der COVID-19 Präventionskonzepte weiterhin ab 250 Personen
– Personenobergrenze Indoor 1.000 Personen, Outdoor 1.500 Personen

Darüber hinaus können lokale Behörden zusätzlich strengere Maßnahmen beschließen. Soweit die Infos aus der Pressekonferenz. Ab wann Präventionskonzepte verpflichtend zu erarbeiten sind (aktuell Indoor ab 50 Personen, Outdoor ab 100 Personen) blieb offen.

Was genau in welchen Fristen an wen und wie zu  melden ist  veröffentlichen wir so bald als möglich. Die Gesundheitsbehörde ist die zustaändige Bezirkshauptmannschaft.

 

Allgemein gilt:

Maskenpflicht gilt „In Museen, Ausstellungen, Bibliotheken, Archiven sowie sonstigen Freizeiteinrichtungen für Gäste und Personal bei Kundenkontakt in geschlossenen Räumen.“
daran ändert sich  derzeit nichts

 

Abstand:

Generell ist auf die 1-Meter-Abstandsregel zu achten. Bei Eingang und Ausgang, in Pausenbereichen und WC-Anlagen muss es den TeilnehmerInnen in ihrer Eigenverantwortung möglich sein Abstand zu halten. Sollte die Raumgröße nicht ausreichen, empfehlen wir die Teilnehmerzahl zu limitieren oder alternativ größere Räume zu nutzen.
daran ändert sich  derzeit nichts

Tipp: Mit Bändern lassen sich Zugänge bei Einlass oder Buffet gut strukturieren und Warteschlangen anstatt Besucherknäuel herstellen.

 

Teilnehmerzahlen bei professionellen Veranstaltungen:

ab 23.10.: Siehe oben! Präzisierungen folgen

In geschlossenen Räumen:
Seit 21. September (und bis 23.10.) gilt für Veranstaltungen:
bis zu 10 Personen bei freier Platzwahl (auch bei Stehveranstaltungen, Führungen, Bewegungskursen etc.)
bis zu 1500 Personen bei ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen
ab 50 Personen mit Covid-19- Präventionskonzept und Covid-19-Beauftragtem!
ab 250 Personen mit behördlicher Genehmigung

Im Freien:
Seit 21. September gilt für Veranstaltungen
bis zu 100 Personen bei freier Platzwahl (auch bei Stehveranstaltungen)
Bis zu 3000 Personen ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen.
ab 100 Personen mit Covid-19- Präventionskonzept und Covid-19-Beauftragtem
ab 250 Personen mit Covid-19-Präventionskonzept mit behördlicher Genehmigung


In Niederösterreich gilt seit Oktober zusätzlich:
„Die Anzahl der erlaubten Besucher bei Veranstaltungen wird bei Orange auf Indoor 250 (mit zugewiesenen Sitzplatz) und Outdoor 1000 Personen beschränkt […]“

Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind (Kassapersonal, Platzanweiser*innen, Künstler*innen, Technik, etc.), sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen.
daran ändert sich  derzeit nichts

Diese Regelungen gelten für Veranstaltungen (z.B. Lesungen, Vernissagen, Workshops, etc.) aber NICHT für den regulären Betrieb
von Bibliotheken und Archiven.
Hier ist  dafür zu sorgen, dass die Besucher die notwendigen Abstände einhalten können.


Mund-Nasen-Schutz (MNS) / Maske:

Regulärer Bibliotheksbetrieb:

Seit 14.9.:
Maskenpflicht für Gäste und Personal bei Kundenkontakt in geschlossenen Räum
Einhaltung des 1-Meter-Mindestabstands gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.
daran ändert sich  derzeit nichts

Veranstaltungen:

Bei Veranstaltungen inkl. Führungen und Workshops, in geschlossenen Räumen gilt eine Maskenpflicht für BesucherInnen.
ab 23.10. auch  am Sitzplatz!

 

Sitzplätze:

Abstand 1 Meter von Sitzplatzmitte bis Sitzplatzmitte oder entsprechend Freilassen von Sitzen zwischen Personen.

„Zugewiesene Plätze“ können vorher gebucht werden oder persönlich ad hoc zugewiesen werden.
„Gekennzeichnete Sitzplätze“  kann bedeuten: Sitzplatznummern bei Veranstaltungen, bei Kursen, Gesprächsrunden etc. kann die eindeutige Kennzeichnung z.B. mit Namenskärtchen erfolgen.

Zusammensitzen ohne Abstand dürfen:

– Bei freier Platzwahl: Personen, die im selben Haushalt leben
– Bei zugewiesenen Sitzplätzen: Personen, die im selben Haushalt leben und Besuchergruppen.

Tipp: Wenn Sitzplätze mit Etiketten nummeriert werden darauf achten, dass sich die Etiketten wieder einfach und rückstandsfrei entfernen lassen.

 

Was ist  eine „Veranstaltung“ im Sinne dieser Maßnahmen?

keine VERANSTALTUNGEN im Sinne der COVID-19-Lockerungsverordnung sind der reguläre Bibliotheksbetrieb (siehe COVID-19-LV §9) und Treffen innerhalb des Teams, mit der Service- oder Fachstelle, mit Partnern und Trägern zur Planung und Organisation des Betriebes.
(COVID-19-LV §10, Abs. 11, Punkt 4 und 6).

Diese Zusammenfassung bezieht sich auf den Veranstaltungsbereich laut COVID-19-Lockerungsverordnung.

Hygiene:

Handdesinfektion bereitstellen, ev. Masken bereithalten
Tischflächen, Armlehnen, Türklinken etc. vorher bzw. in regelmäßigen Abständen desinfizieren
Regelmäßig Lüften (ca. alle 45 Minuten wird empfohlen)

 

Contact Tracing:

Grundsätzlich ist das Erfassen von anwesenden Personen nicht verpflichtend für Veranstalter, aber „dringend empfohlen“. Die Bereitstellung der Daten durch die Besucher ist freiwillig.

Erfassen von: Vorname / Nachname / Telefon / Mail;

Keine offen einsehbare Liste auflegen sondern entweder TN-Liste aus Anmeldungen zum Abhaken durch Betreuer oder einzelne Zettel zum Einwerfen in eine Box vorbereiten.

Daten 28 Tage aufbewahren, bei Aufforderung an Behörde übergeben.
Ausschließlich dafür verwenden, nach 28 Tagen vernichten.

Weisen Sie auf den Zetteln oder mit einem Aushang auf den Umgang mit den personenbezogenen Daten hin, z.B.:

„Danke, dass Sie Ihre Kontaktdaten hinterlegen, damit erleichtern Sie im Falle eines Falles Infektionsketten zu erkennen
und zu unterbinden! Wir geben ihre Daten ausschließlich an die zuständige Gesundheitsbehörde auf deren Aufforderung weiter.
Nach 28 Tagen werden die Kontaktdaten vernichtet.“

 

Catering / Pausenverpflegung:

nicht mehr möglich ab 23.10.!

 

Hinweise:

Hinweise zur Hygiene, zum Abstandhalten und zur Maskenpflicht sowie zum Betretungsverbot bei Grippesymptomen aushängen;
Weisen Sie vor Beginn der Veranstaltung explizit auf die Schutzmaßnahmen hin.
Im Bereich der Kontakterfassung Hinweis auf Datenschutz (Ausschließliche Verwendung, maximale Aufbewahrungsfrist 28 Tage, siehe Beispieltext)

 

Corona-Ampel

Derzeit sind keine ampelspezifischen Maßnahmen definiert, es gelten die allgemeinen, bundesweiten Maßnahmen.

Abhöängig von der Ampelfarbe kann die NÖ Landesregierung zusätzliche Maßnahmen verordnen.

 

Quelle und weitere Details:

Gut strukturiert und übersichtlich hat die IG Kultur die Bestimmungen bereitgestellt:
https://www.igkultur.at/artikel/faq-corona-virus-veranstaltungsverbot
https://www.igkultur.at/artikel/kulturveranstaltungen-corona

Auf der Seite des BVÖ find Sie gute Informationen, auch zu arbeitsrechtlichen Fragen etc.:
https://www.bvoe.at/

Die Corona-Ampel:
https://corona-ampel.gv.at/

 

Der Gesetzestext der Lockerungsverordnung im Original:

398. Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der die COVID-19-Lockerungsverordnung geändert wird (10.COVID-19-LV-Novelle) (PDF, 332 KB)